Hinterlasse einen Kommentar

Harmlos in der Löwengrube


1. Dezember 2014 – 15. Spieltag

Die Auswärtsmisere hält weiter an. Trotz ordentlicher Leistung verlor der Club gegen Mitabsteiger Braunschweig. In Summe ist unsere harmlose Offensive kein Torgarant. Ohne Verstärkungen im Sturm wird der Club im letzten Tabellendrittel festsitzen. Oder droht gar der komplette Absturz?

In der Woche der Löwenduelle war meine Gefühlslage kurz vor dem Anpfiff diffus: Einerseits trat der Club gegen Braunschweig an, die mit vier Siegen in Folge einen prima Lauf haben, andererseits hoffte ich auf den Schwung des Trainerwechsels und des Sieges gegen Ingolstadt. Zudem hatte ich immer noch das legendäre, kuriose und historische Aufeinandertreffen vom Februar (Link zum damaligen Blogeintrag) im Gedächtnis. Wie wird es wohl diesmal werden?

Auch nach dem Abpfiff bin ich irgendwie mit dem Team zufrieden, weil es auswärts endlich wieder einmal mit einer geordneten Defensivleistung auftrat. Andererseits sind Ergebnis und Offensivleistung der nächste Rückschlag. Es ist bereits die sechste Auswärtsniederlage im achten Spiel: eine gruselige Bilanz!

Sturmflaute hält an

Gut, der Mitabsteiger Braunschweig ist keine Laufkundschaft und in deren Löwengrube kann man schon verlieren. Auch das 0:1 unterscheidet sich deutlich von den bisherigen Auswärtsklatschen, bei denen die Mannschaft nach dem Rückstand konfus und vogelwild jegliche Ordnung verloren hatte. Bei diesem Spiel sah das geordnet und stabil aus, der Club hat hinten ganz wenig zugelassen – bis auf das entscheidende Gegentor in der 38. Minute. Das hat Braunschweig klasse herausgespielt und zentimetergenau neben den Innenpfosten geschlenzt. Das passiert eben.

Aber unsere spielerische Limitiertheit und Ideenlosigkeit vor dem Tor bereiten mir schon Bauchgrimmen. Das Team probiert es mit allen Mitteln, kämpft und rackert, aber insgesamt bleibt es doch harmlos. Braunschweigs Keeper hat sich gestern Abend bei Minusgraden den Arsch abgefroren, denn viel zu tun hatte er nicht. Das war kein Sturmlauf mit vielen Torchancen, auch wenn der Club die zweite Halbzeit bestimmt hat und bei Torschüssen und Ballbesitz klar vorne lag. Nur wirklich gefährlich war das Ganze eben nicht. Leider wieder einmal.

Auch FCN-Trainer Weiler legte den Finger in die Offensivwunde:

„Offensiv aber war das einfach zu wenig. Obwohl wir in der zweiten Halbzeit den Druck erhöht haben, hatten wir keine klare Torchance. Es fehlten die Ideen und eine klare Linie.“

Verstärkungen ein Muss

Ich bin kein Prophet, wenn ich voraussage, dass sich der Club in der Winterpause verstärken wird. Es ist geradezu ein Muss. Nicht auszudenken, falls sich Sylvestr verletzen sollte! Dann stünde der Club vorne noch blanker da, als er es sowieso schon tut.

Die gute Nachricht: Es ist noch genügend Cash in der Transferkasse. Nur woher diese (drei?) Verstärkungen kommen sollen, ist noch offen. Auf Anhieb fällt mir zum Beispiel der Augsburger Sturmtank Sascha Mölders ein. Aber der hat ja bereits vor der Saison abgewunken – und damals war der Ruhmreiche noch ein selbsternannter Aufstiegskandidat.

Drei Abstiegsduelle bestehen

Diese Illusion ist wie eine Seifenblase zerplatzt. Inzwischen sind wir auf Platz 13 der Tabelle notiert. Nach ganz unten sind es lediglich fünf Punkte. Kein Grund sich in Sicherheit zu wähnen, aber auch nicht für Panik.

Umso wichtiger, dass die nächsten drei Spiele erfolgreich bestritten werden: Es stehen Partien gegen Sechzig daheim, Aalen und Aue auswärts an. Vereine, die alle noch hinter uns stehen. In diesen Partien muss der Club fighten und punkten, sonst droht eine lange Winterpause in tiefster Keller-Depression. Und das Franken-Derby kurz vor Weihnachten ist da gar noch nicht eingerechnet …

Am nächsten Montag steht jedoch erst das nächste Duell gegen Löwen an – dieses Mal gegen die Sechziger aus München. Ein Dreier daheim ist beinahe Pflicht. Es wird keine unbeschwerte Trainingswoche am Valznerweiher werden, aber ich vertraue auf Coach Weiler.

Die ausführliche Spielanalyse zur Begegnung gibt’s bei kicker online.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s