Ein Kommentar

Gnadenlose Serientäter


19. Dezember 2015 – 19. Spieltag:

Fünf in vier Wochen – die Siegesserie geht weiter. Mit einer fast schon beängstigenden Effizienz holt der Club den fünften Ligasieg hintereinander und der Ruhmreiche überwintert auf dem Relegationsplatz. Das zaubert ein breites Grinsen in die Gesichter der Anhänger. Wird die Serie im Februar so weitergehen?

„Ist das wirklich unser Club?“ Dürften sich viele Fans des Ruhmreichen seit vier Wochen fragen. Was der FCN seitdem auf dem Fußballplatz abliefert, passt so gar nicht zu unserem Verein, der in den letzen zwei Jahren fast alles konnte, außer souverän, konstant und professionell zu wirken. Doch inzwischen kommt der Club ganz neu daher und gewinnt seine Spiele:

Auch wenn die Temperaturen derzeit frühlingshaft wirken, die Mannschaft strahlt eine eiskalte Aura von Vollstreckern aus. Sie macht aus wenigen Chancen ihre Tore – effizient, abgeklärt und gnadenlos. Doch dieser kühle Kopf vor dem Tor bedeutet nicht, dass die Mannschaft ein unterkühltes Ensemble von Einzeltätern ist. Genau das Gegenteil ist der Fall!

Hitzköpfe und coole Säue

Denn der Club ackert als Kollektiv. Er findet seit Monaten über die enorme Laufleistung und die Zweikampfstärke zum Spiel – und seit vier Wochen auch zum Serienerfolg. Das ganze Team präsentiert sich als geschlossene Einheit, in der jeder für den Mitspieler rennt und fightet. Eine Mischung aus Hitzköpfen und coolen Säuen, aber alle mit Feuer und Herzblut, auch wenn das spielerisch selten spektakulär daherkommt.

Das bekamen auch die Heidenheimer zu spüren. Sie lieferten ein prima Heimspiel ab, hatten viele Torschüsse und gute Einschussmöglichkeiten, doch es fehlte das letzte Quäntchen. Ganz anders der Ruhmreiche, der eiskalt vor dem gegnerischen Gehäuse aus fünf Torchancen drei Tore erzielte. Das war an diesem Tag der kleine, aber feine Unterschied zwischen starken Heidenheimern und effizienten Clubberern.

Wuchtig singen und feiern

Auch wenn das Spiel immer spannend war, musste man sich selten sorgen. Herauskam ein 3:0-Auswärtssieg, der die knapp 2.000 Club-Fans im Stadion genauso verzückte, wie die Fans vor Bildschirmen und Radios. Ich habe während der ganzen Partie nur die rot-schwarze Fangemeinde im Stadion singen und anfeuern gehört. Alles mit einer Lautstärke und Wucht, die musste unser Team einfach antreiben.

Und spätestens nach dem 2:0 stimmte ich genauso euphorisch in die Gesänge ein. Nach dem 3:0 war der Sieg definitiv eingefahren und ich machte das heimische Wohnzimmer zum rot-schwarzen Freudentempel. Der Club hat tatsächlich das fünfte Punktspiel in Serie gewonnen und festigt damit den Relegationsplatz.

Mindestens genauso schön ist, dass Fans und Mannschaft wieder eine Einheit bilden.

Schöne Bescherung

Eigentlich könnte man meinen, dass die Winterpause leider zum genau falschen Zeitpunkt kommt und man doch beim DFB das Verschieben der Pause beantragen sollte! Aber man merkte schon, dass unsere Mannschaft durch die intensive und kräftezehrende Spielweise jetzt einfach platt ist. Die Auszeit hat sich der FCN verdient und wir dürfen stattdessen schwelgen.

Tabelle_Winterpause-2015

Denn was kann es Schöneres für uns Fans geben, als mit dieser Siegesserie die Winterpause zu verbringen? Der Club hat uns eine schöne Bescherung unter den Weihnachtsbaum gelegt. Der dritte Platz lässt noch Raum für genügend Träume auf ein erfolgreiches Jahr 2016, das ja vielleicht mit dem Aufstieg in die Beletage des deutschen Liga-Fußballs gekrönt wird. Unabhängig von den diversen Wechselgerüchten von Burgi und Schöpf – wobei ich sicher bin, dass beide zwecks guter Perspektiven noch bleiben werden.

Aber egal, wie es ausgehen wird: Das breite Grinsen, das uns der Altmeister seit Wochen in die Gesichter zaubert, dürfte mindestens die Winterpause über halten. Auch etwas, was für den normalen fränkischen Fußballfan nicht selbstverständlich ist. Und noch schöner sind der Stolz und die Zuversicht, dass es mit unserem Club aufwärts geht und vielleicht doch noch alles gut werden wird. Nehmt dazu auch an meiner Umfrage teil, wie es für den FCN in der Rückrunde weitergeht.

Aber nicht vergessen. „Wir sind der Club!“ Das sollte als Mahnung eigentlich genügen, wie schnell bei unserem Herzensverein das Gefühlspendel in beide Richtungen ausschlagen kann. Aber darüber sorgen wir uns erst wieder nach der Winterpause und genießen den Status Quo – denn wir haben mehr Träume, als die Realität auch in 2016 zerstören kann.

Werbeanzeigen

Ein Kommentar zu “Gnadenlose Serientäter

  1. Ja bei dieser Siegesserie kann man sich nur auf die Rückrunde freuen.
    Jetzt kann man vorsichtig vom Projekt „Aufstieg 2016“ sprechen…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s