Ein Kommentar

Breites Grinsen dank weißer Weste


6. August 2017 – 2. Spieltag:

Der Club festigt mit dem ersten Auswärtssieg die Tabellenführung. Das 1:0 beim Aufsteiger Jahn Regensburg lässt das Grinsen der Clubfans noch breiter werden. Mit ebenso breiter Brust geht es nun ins Spitzenspiel gegen Union Berlin.

Noch immer reiben sich leidgeprüfte Clubberer verwundert die Augen: Auch nach dem zweiten Spieltag steht der Ruhmreiche mit weißer Weste an der Tabellenspitze. Sechs Punkte, vier Tore und NULL Gegentore. Ein Traumstart, der für rot-schwarze Träumereien sorgt. Somit beträgt der Vorsprung auf Rivalen wie Ingolstadt und die Westvorstadt sechs Punkte. Mehr ist zu diesem Zeitpunkt (noch) nicht möglich.

Heimatmosphäre in der Oberpfalz

Dass der Club am Sonntagnachmittag einen Sieg einfahren würde, hat lange gedauert. Erst in der 78. Minute fiel der erlösende Treffer durch Pommes Möhwald. Zwar spät, aber nicht unverdient. „Beim Tor macht es Valentini über außen super, Teuchert hat auch das Auge und steigt drüber und ich treffe ihn einerseits gut, aber auch etwas glücklich. Ich bin froh, dass er reingegangen ist“, schildert Pommes sein Tor.

Es war ein kampfbetontes Spiel beim Aufsteiger Regensburg, die sich bei ihrer Zweitliga-Heimpremiere als engagierter und kompakter Gegner zeigten. Trotzdem hatte der FCN fast über das gesamte Spiel immer ein Quäntchen mehr zu bieten: Mehr Schüsse, mehr Torchancen, mehr Souveränität und letztlich etwas mehr Qualität was den Gesamtkader angeht. Das muss in der 2. Liga nix heißen, macht aber an manchen Spieltagen letztlich den finalen Unterschied aus.

Auch unser Altmeister hat das diesmal so umgesetzt und die latente Überlegenheit am Schluss in einen Arbeitssieg umgemünzt. Damit hat er nicht nur die 3.000 Clubfans im Stadion verzückt, sondern auch den Daheimgebliebenen ein Grinsen ins Gesicht gezaubert. Hätte Regensburg ein größeres Stadion gehabt, hätte eine rot-schwarze Faninvasion in der Oberpfalz stattgefunden. Aber auch so war der FCN tonangebend – auf dem Rasen und den Rängen. Heimspielatmosphäre in der Oberpfalz.

3.000 Clubberer sorgten für prächtige Stimmung in Regensburg. Das Foto stammt von der Vereins-Homepage http://www.fcn.de

Kapitän Hanno Behrens fasst zusammen:

„Es war viel Kampf und schwierig zu spielen. Letztlich war es ein typisches Zweitliga-Spiel, aber auch solche Partien muss man gewinnen. Es ist immer gut, wenn hinten die Null steht. Wir wissen, dass wir die Spiele gewinnen, wenn wir keines kassieren, denn vorne sind wir immer für eines gut.“

Spitzenspiel vor der Brust

So konnte der Club den zweiten Sieg im zweiten Spiel verbuchen. Eine Bilanz, die sich nicht wirklich schlecht auf die Gemütslage von Spielern und Fans auswirken dürfte. Zur Belohnung erwartet uns in zwei Wochen ein echtes Spitzenspiel: Erster gegen Zweiter – Club gegen Union Berlin. Vor bestimmt weit über 30.000 Zuschauern.

Das wird ein echter Härtetest. Die Eisernen sind nochmal ein anderes Kaliber als Kaiserslautern und Regensburg. Aber sie sind unser erklärter Lieblingsgegner – vor allem daheim. Die Vorzeichen stehen nicht schlecht. Die Brust ist breit. Unser Grinsen sowieso. Wat freu ick mir. Dat wird jut!

Werbeanzeigen

Ein Kommentar zu “Breites Grinsen dank weißer Weste

  1. […] Breites Grinsen dank weißer Weste […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s