2 Kommentare

Erstklassige Feierbiester


6. Mai 2018 – 33. Spieltag:

Vollbracht! Mit dem 2:0 „Heimsieg“ in Sandhausen macht der Club seinen achten Aufstieg perfekt. Damit ist der Ruhmreiche nun alleiniger Rekordaufsteiger – genauso hat er auch gefeiert. Es gab eine legendäre Spontansause mit den Fans. Wahre Feierbiester im rot-schwarzen Rausch.

Vier quälende Jahre hat die Zweitklassigkeit gedauert. Vier Jahre, mit viel Auf und Ab: Zweifeln, Frust, Missverständnissen, verlorener Relegation, Spieler- und Trainerflucht, aufgetürmten Schulden, Notverkäufen und Lizenzauflagen. Es lag immer ein Schatten von Existenzbedrohung über dem Verein, der sich auch sportlich bei der Kaderzusammenstellung nieder- und den Fans aufs Gemüt schlug. Vorbei!

Deckel drauf

Seit Sonntagnachmittag um 17:19 Uhr ist das Kapitel Zweitklassigkeit erstmal beendet. PLOPP! Der Schlusspfiff in Sandhausen ließ bei den Clubfans endgültig den aufgestauten Druck wie den Korken einer Champagnerflasche entweichen. Egal ob sie im Stadion dabei waren oder nur fast live vor den Bildschirmen, Radios und Smartphones. Überschwängliche Erleichterung, dass es endlich vollbracht ist. Erleichterung, dass nicht mehr bis zum letzten Spieltag gezittert werden muss. Erleichterung, dass wir den Rechenschieber endgültig wegpacken können. Erleichterung, dass es der Club definitiv nicht mehr verkacken kann – egal wie blöd er sich auch anstellen mag.

Genau diese Freue und Erleichterung hat sich weitestgehend friedlich fröhlich gestern entladen. Zu Tausenden strömte die rot-schwarze Fanschaar aufs Spielfeld in Sandhausen und feierte ausgelassen und euphorisch. Es waren geschätzte 9.000 Cluberer mit dabei und machten die Partie in Sandhausen zu einem Heimspiel – sowohl zahlen- als auch stimmungsmäßig. Hätte das Stadion eine vernünftige Fassungsmenge gehabt, wären bestimmt noch 10.000 mehr dabei gewesen. Die Nachfrage nach Karten war jedenfalls riesig. Auch ich bin leider leer ausgegangen.

Bildnachweis: http://www.fcn.de

Hanno Fußballgott!

Auch wenn das Spiel nicht als Leckerbissen in die Zweitligaanalen eingehen wird, war es einmal mehr ein Beleg für die Willensstärke der Mannschaft. Geduldig und selbstbewusst hat sie die Partie bestimmt. Eigentlich war klar, dass der erlösende Dosenöffner nur vom Kapitän Hanno Behrens kommen konnte. Die Führung in der 38. Minute. Natürlich per Kopf. Was sonst.

Zwischendrin hält dann unser Keeper Bredlow den Kasten sauber, vor allem Ex-Cluberer Gislason war begierig aufs Toreerzielen. Aber die Abwehr blieb standhaft und fast fehlerlos, wie so oft in den letzten Wochen. Und dann der Angriff in der 76. Minute, der das erlösende 2:0 bescherte: Der Club kontert über Löwen, der frei vor Torwart Schuhen nochmal quer legt auf Leibold. Der schiebt das Leder aus 15 Metern ins Netz. Jetzt war selbst den kühnsten Pessimisten klar: Der Altmeister wird es packen!

Rot-schwarze Feierbiester

So war es dann auch und der Rest war rot-schwarze Glückseligkeit. Auf dem Rasen gabs dann die Aufstiegs-T-Shirts und obligatorische Bierdusche für Trainer Köllner.

Bildnachweis: http://www.fcn.de

In Kabine und Bus dann Bier, Champus und Freudengesänge, bis der Höhepunkt am heimischen Vereinsgelände anstand. Circa 22 Uhr kam endlich der Bus am Valznerweiher an – empfangen von vielen Tausend Clubfans.

Bildnachweis: http://www.fcn.de

Was dort stimmungsmäßig abging, erreichen andere Vereine nichtmal bei Meisterfeiern. Südländisches Flair. Euphorie. Bengalos. Gesänge. Klassisches Liedgut, das die Menge zum Brodeln brachte. „Nie mehr 2. Liga!“ und „Ohhh, der FCN steigt wieder auf!“ wurden kaum überraschend sogar mehrmals angestimmt. Und zur Abwechslung immer wieder die „Die Legend lebt“ und „Europapokal“.

Die Mannschaft auf dem Balkon des Vereinsgebäudes hat es ordentlich krachen lassen und die Fanmassen angeheizt. Was für Feierbiester! Was für eine legendäre Feier des Rekordaufsteigers. Das haben sich alle Cluberer so ersehnt und so sehr verdient. Ganz Franken glich purer Glückseligkeit, zumindest wenn man als Fans auf der richtigen Seite der Stadtgrenze war. Andererorts eher Tristesse …

Bildnachweis: http://www.fcn.de

Felge zur Krönung

Dass die Mannschaft noch weitergezogen ist und in Nürnberger Clubs weitergefeiert hat, ist logisch. Es sollen morgendliche Sonnenstrahlen gewesen sein, welche die Feierbiester beim Verlassen der Partylocation geblendet haben. Ich glaube, Coach Köllner steht heute beim Training alleine da. Aber das hat sich unser Team absolut verdient, dass sie noch ein paar Tage Party machen dürfen. Hauptsache sie sind bis zum Saisonfinale am Sonntag wieder einigermaßen nüchtern.

Dann geht es im Gipfeltreffen gegen Düsseldorf um die Zweitliga-Meisterschaft. Der Club liegt punktgleich mit der Fortuna, hat aber ein deutlich besseres Torverhältnis. Somit genügt ein Unentschieden, um die hässliche Felge zu bekommen. Im Endeffekt ist es egal – der Aufstieg ist die Hauptsache. So oder so werden wir uns dem exzessiven Feiern hingeben können. Ganz ohne Zittern und Nervenflattern. Ich bin gespannt, was wir im Vergleicht zur spontanen Aufstiegsfeier noch an Stimmungselementen draufpacken können. Aber auch das wird die rot-schwarze Partymeute mühelos hinbekommen.

Es ist so genial. Ich kann es noch gar nicht richtig fassen: Rot und schwarz sind auch wieder ganz offiziell ERSTKLASSIGE FARBEN! Die Legende ist zurück in Liga 1.

Advertisements

2 Kommentare zu “Erstklassige Feierbiester

  1. […] Erstklassige Feierbiester […]

    Gefällt mir

  2. Super Bericht, du Edelfeder

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s